2014 Die Hochzeit des Figaro | HOME | Drucken | E-Mail
© M. Schmidt

JuryKonzert mit Vergabe des Giuseppe Sinopoli Preise beim 1. J:opera Gesangswettbewerb

12 StudentInnen stellten sich am 12. August 2010 im Rahmen des ersten J:opera Gesangswettbewerbes einer namhaften Fachjury (KS Johan Botha, Prof. Robert Herzl, Rudolf Bibl, Dr. Rainer Schubert, Michael Barobeck, Manfred Waba, Dr. Michael Macek, Dietmar Kerschbaum, Prof. Johannes Meissl) im Thermenland Congress Center Loipersdorf.

Die Sopranistin Hanna Kim aus Südkorea gewann in diesem stimmungsvollen Jurykonzert im Rahmen des länderübergreifenden Projektes „Tourkult“ den Giuseppe-Sinopoli-Preis 2010 der 20. Internationalen Sommerakademie PragWienBudapest (isa) in Kooperation mit J:opera Jennersdorf: Festivalsommer 2010.

Hohe, einfühlsame Gesangskunst und atemberaubende Stimmtechnik sicherten ihr den ersten Platz mit einer überzeugenden Interpretation von „Casta diva“ aus Bellinis Oper Norma . Der Sopranistin wurde ein Engagement bei der Bühne Baden und den Opernfestspielen St. Margarethen in Aussicht gestellt.

Die Polin Aleksandra Resztik mit ihrem höhensicheren Sopran erhielt den zweiten Preis des Institutes für Gesang und Musiktheater der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Paula Rummel, eine junge deutsche Sopranistin mit frappierender Gestaltungstechnik und außerordentlichen Stimmqualitäten erhielt den Preis der Stadt Baden (3. Preis) und einen Sonderpreis von J:opera Jennersdorf.

Frank Hoffmann führte als Moderator durch das Konzert, Prof. Johannes Meissl, der künstlerische Leiter der isa, und J:opera Intendant Dietmar Kerschbaum betonten bei der Preisverleihung das hohe musikalische Niveau der Teilnehmer des Wettbewerbs und verwiesen auf die Verpflichtung eines Weitertragens der musikalischen Tradition hoher Gesangskultur.

BILDER

Si-AT