Unter dem Titel „Hänsel und Gretel auf den Spuren der Oper“ lernten die Kinder und Jugendlichen unterschiedliche Opern kennen

Am 12. Juli 2017 fand die große Abschlussveranstaltung des jOPERA Kreativcamps für Kinder und Jugendliche statt. Fünf Tage lang wandelten 18 Kinder und Jugendliche auf den Spuren großer Opern und fertigten selbst das Bühnenbild sowie die Kostüme an. Eltern und Großeltern zeigten sich begeistert vom Talent ihrer Sprösslinge.

Unter dem Titel „Hänsel und Gretel auf den Spuren der Oper“ lernten die Kinder und Jugendlichen unterschiedliche Opern kennen. Diese vereinten sie in einem selbst kreierten Abschlusststück. Sie gaben bekannte Arien und Duette aus den Opern Hänsel und Gretel, Die Zauberflöte und Carmen zum Besten.

Täglich standen Gesangsstunden und das Einstudieren eines selbst kreierten Opernstückes auf dem Plan. Diesbezüglich konnten sie auch beim Schreiben des Drehbuches aktiv dabei sein. Die Oper wurde am Ende des Camps den Eltern und Großeltern vorgeführt. Gemeinsam mit Profis der Oper „Carmen“ auf Schloss Tabor entwarfen sie das Bühnenbild, die Kostüme und die Requisiten. Die Kinder waren in jedem Bereich mit Kreativität und Leidenschaft dabei.

Das Kreativcamp fand vom 8. – 12. Juli 2017 auf Schloss Tabor für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 16 Jahren statt. Insgesamt tummelten sich in diesen Tagen 18 Kinder auf Schloss Tabor und lernten die große Welt des Musiktheaters kennen. Es machte allen großen Spaß und sie durften sogar ihre Kostüme und Requisiten als Erinnerung mit nachhause nehmen.